Eingetragene Lebenspartnerschaft

Gleichgeschlechtliche Paare können sich seit 2001 „verpartnern“ lassen. Seit dem 1. August 2009 können eingetragene Lebenspartnerschaften nun auch in Bayern vor einem Standesbeamten geschlossen werden.

Notare bleiben zuständig!
Die Neuregelung gewährt den künftigen Lebenspartnern ein Wahlrecht: Wie bisher können sie sich in Bayern vor einem Notar ihres Vertrauens das "Ja-Wort" fürs Leben geben. Die Verpartnerung durch den Notar ist nun aber vom Gesetzgeber um 50 € teurer gemacht worden als der Gang zum Standesamt. Denn zum Standesbeamten müssen die Partner nun in jedem Fall - für eine Bescheinigung, dass sie die Voraussetzungen einer Lebenspartnerschaft erfüllen. Die Gebühr dafür (50 €) werden aber nur angerechnet, wenn die Verpartnerung im selben Standesamt erfolgt.

Vorteile einer Verpartnerung beim Notar
Erneut ist die eingetragene Lebenspartnerschaft rechtlich ein Stück näher an die Ehe herangerückt. Beide Institute besiegeln den "Bund fürs Leben". Jenseits der Romantik des Augenblicks begründen sie lebenslange Verantwortung. Und diese besteht auch darin, sich vorsorglich Gedanken über mögliche Störfälle zu machen.
Viele der mittlerweile über 200 Partner, die sich von ihrem Notar am Hauptmarkt 1 verpartnern ließen, haben sich deshalb eine individuell maßgeschneiderte Lösung dafür anfertigen lassen. Also einen
Lebenspartnerschafts- und Erbvertrag geschlossen sowie Vorsorgevollmachten mit Patientenverfügung erteilt.

Auf der Internetseite des Standesamtes Nürnberg erhalten Sie Informationen darüber, welche Unterlagen für die erforderliche Bescheinigung benötigt werden.

 
Dr. Thomas Kornexl
Dr. Susanne Herrler
Hauptmarkt 1
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 - 20 10 40
Fax: 0911 - 20 10 444