Ihr Notar im Immobilienrecht

Im beruflichen Alltag der meisten Notare nimmt das Immobilienrecht die zentrale Rolle ein.
Das liegt daran, dass die rechtlichen Verhältnisse an einem Grundstück im Grundbuch verzeichnet sind - einem Register, das von den Grundbuchämtern geführt wird, Abteilungen der Amtsgerichte.
Die Einführung der Grundbücher beruht auf einer Regelung, die im Jahr 1900 im gesamten damaligen Deutschen Reich in Kraft getreten ist. Zehn Jahre später war in Bayern die Anlegung der Grundbücher abgeschlossen.

Eintragungen im Grundbuch werden nur auf der Grundlage einer "öffentlichen Urkunde" vorgenommen. Die meisten davon werden vom Notar errichtet, insbesondere

  • Kaufverträge und andere Veräußerungsvorgänge (z.B. Schenkungen in der Familie), mit denen Eigentum an Grundstücken, Eigentumswohnungen, Erbbaurechten übertragen werden sollen.
  • Urkunden, in denen eine Belastung einer Immobilie bewilligt wird. Besonders wichtig sind dabei die Grundschulden, mit denen ein bei einer Bank aufgenommenes Darlehen im Grundbuch gesichert werden soll.

Weitere Informationen:

 
Dr. Thomas Kornexl
Dr. Susanne Herrler
Hauptmarkt 1
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 - 20 10 40
Fax: 0911 - 20 10 444